Im Gleichgewicht von innen heilen

Ein Leben im Gleichgewicht. Von Anbeginn unseres Lebens spielt das Gleichgewicht eine prägende Rolle – die Wahrnehmung der Schwerkraft ist der erste Sinn, den Babys im Mutterleib entwickeln. Ohne ein fortwährendes Streben nach innerer Balance und einem gutem Verwurzeltsein ist ein ausgeglichenes Leben undenkbar. Wir brauchen dieses Gespür für den eigenen Stand, diese innere Verlässlichkeit, sich auch schwierigen Lebenssituationen zurechtzufinden. Wer einen “Standpunkt” hat, fühlt sich nicht nur körperlich sicherer, sondern auch seelisch-mental.

Stress ist ein Zustand des Ungleichgewichts

Stress ist eine Ausnahmesituation – wir sind im Verteidigungs- oder Angriffsmodus. Ein Zustand, in der Angst vorherrschend ist. Es gibt in jedem Menschen eine Grundangst, auf der andere Ängst aufbauen – es ist die Angst davor, etwas Wichtige oder Wertvolles zu verlieren.

Wenn es das eigenen Leben ist, versuchen wir , es zu retten. Auch wenn es um das Leben eines wichtigen Menschen geht. In solchen Situationen entwickeln Menschen ungeahnte Kräfte und einen fast grenzenlosen Erfindungsreichtum.

Es gibt auch weniger greifbare Verlustängste

Verlust an Ansehen innerhalb einer Gemeinschaft. Oder der Verlust eines Status innerhalb von Hierarchien. Auch die Angst vor Verlust an Bedeutung, wenn man nicht mehr gebraucht wird, ist weit verbreitet. Allen gemeinsam ist der Verlust eines inneren Gleichgewichts, an das wir gewöhnt waren.

„Ich bin nicht im Gleichgewicht.“ „Ich bin nicht in meiner Mitte.“ Das hat mich aus dem Gleichgewicht gebracht.” Bekannte Formulierungen, die fast jeder kennt und Unsicherheit auslösen. Im Stress sind wir nur darauf fokussiert, das eigene Leben oder das Ansehen oder eine liebgewordene Gewohnheit zu retten.

Im Stress erkennen sich Menschen immer weniger wieder

Menschen verstehen sich selber immer weniger, ecken immer häufiger an oder ziehen sich aus unerklärlichen Gründen zurück. Haben sie bisher die Fähigkeit zum Ausgleich gehabt, überwiegt jetzt ein Schwarz-weiß-Denken, das immer weniger zulässt.

Dafür gibt es Gründe. Stress wird hormonell gesteuert und folgt einer festgelegten Gesetzmäßigkeit: Ist die Gefahr vorbei, tritt eine Ruhephase ein, in der Stresshormone wieder abgebaut werden. Handelt es sich dabei um inneren Stress, ist das Ende der Bedrohung weniger greifbar. Die Ruhephase tritt auch nicht unbedingt automatisch ein oder sie wird durch Alltagshektik übergangen. Ruheinseln einzuplanen braucht eine bewusste Entscheidung.

Zur Ruhe zu kommen – der Schlüssel zur Stressbewältigung

 

Unterbewusste Konfliktherde sind eine permanente Stressquelle

Bestimmen Konflikte und ungelöste Probleme Ihren Alltag, nagt das an den Energiereserven und beeinträchtigt nicht nur das Selbstwertgefühl. Wird dann auch noch der Tagesablauf mit existenziellen Fragen wie „Hat mein Leben überhaupt eine Bedeutung (für mich oder andere)?“ „Welchen Sinn hat es für mich, am Leben zu sein?“ „Werde ich überhaupt ge­liebt?“ „Wann bekomme ich endlich meine Anerkennung?“ bombardiert, wird es dramatisch.

Dabei kann es einfach sein, sich selber zu helfen. Wer an seine an seine Kompetenz glaubt, hat auch kein Problem damit. Alle anderen können lernen, sich selber als die wahre Autorität anzuerkennen. Die Konsequenzen haben es allerdings in sich, denn das Bedürfnis, sich an andere anzulehnen oder Verantwortung wegzuschieben, ist verlockend. Dieses kindliche Bedürfnis ist verständlich, birgt wiederum auch die Gefahr von Unterwerfung und Fremdbestimmung in sich.

Nehmen Sie Ihr Leben selber in die Hand

Natürlich ist es manchmal einfach nur klug, sich helfen zu lassen. Mit unserem Rundumversorgungs-Versprechen  hat sich aber auch eine immer größere Erwartungshaltung eingeschlichen. Wenn dann die Rentendiskussion, der demografische Wandel und Kitaprobleme auf der Tagesordnung stehen, kommen wir schnell an die Grenzen des Bewusstseins. Der unbewusste Anspruch, versorgt zu werden, macht Menschen aber auf Dauer abhängig und unglücklich. An diesem Scheidepunkt stehen heutzutage viele Menschen.

Selbsthilfe-Kompetenz – Das Herz kennt die Antwort

Sich selber zu helfen und Probleme oder Konflikte selbstbestimmt und eigenständig zu lösen, gibt dem Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl einen ungeheuren Schub. Denken Sie nur einmal an kleine Kinder, wie sie mit Inbrunst darauf bestehen, etwas selber zu machen und auf “selber machen” pochen. Dieser innere Antrieb verschwindet ja nicht einfach mit zunehmendem Alter.

Sich diese Inbrunst der Eigenständigkeit zu erhalten, oder zurück zu holen, halte ich für die beste Altersvorsorge. Wir leben diesbezüglich in einer wunderbaren Zeit, denn Hirn- und Altersforscher sind auf einer bisher unvorstellbaren Entdeckungsreise. Selbstbestimmt und eigenständig zu leben ist keine Utopie mehr. Jeder, dem das am Herzen liegt, kann den Weg dahin finden.

Ich unterstütze Sie dabei und nehme Sie, wenn Sie wollen, in meinem Workshop Stark durch Selbsthilfe-Kompetenz an die Hand. Dieses Easy-going-Selbsthilfe-Konzept befähigt Sie, Konflikte schnell und selbstbestimmt zu lösen – bereits, wenn Sie auftreten.

selbstbestimmt & eigenständig

  • lösen Sie negative Erwartungshaltung und Denkblockaden auf
  • machen Sie Weg frei für friedliche und harmonische Konfliktlösungen
  • überwinden Sie alte Ängste und leben nach eigenen Bedürfnissen
  • pflegen Sie privat und beruflich harmonische Beziehungen
  • lösen Sie emotionalen Stress sofort auf

Mit dem Easy-going-Selbsthilfe-Konzept nehmen Sie Ihr Leben in die Hand. Sie entscheiden und gestalten und verhindern damit, auszubrennen, unglücklich vor sich her zu dümpeln oder vorzeitig zu altern. Ihr Vorteil: Sie lönnen es in kürzester Zeit lernen und sofort sicher anwenden.

Damit dein Leben dir gehört!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere