Mehr Freiheit wagen …

Zugegeben, Freiheit ist ein großes Wort und trägt doch soviel Sehnsucht in sich. Gerade auch dann, wenn Sie nicht so richtig daran glauben. Sie bleibt und ist tief in uns verankert, denn wir kommen aus der Freiheit des Himmels. In Stunden der Nachdenklichkeit und Besinnung steigt in Jedem dieses tiefe Wissen auf …

und dann entscheiden Sie: Folgen Sie Ihrer leisen inneren Stimme oder Ihren lauten Selbstzweifeln?

So hört sich Selbstzweifel meistens an

  • Absolute Freiheit gibt es nicht.
  • Dann machen ja alle, was sie wollen.
  • Das macht die sowieso schon Schwachen noch schwächer.
  • Das öffnet Rücksichtslosigkeit Tür und Tor.
  • Dann tanzen mir andere nach Lust und Laune auf der Nase herum.

Freiheit ist angstbesetzt, doch was steckt dahinter? Würden Sie z.B. denken:„Klasse, wenn ich frei bin, tanze ich anderen auf der Nase rum“? Natürlich nicht, aber wir haben Angst, andere könnten Ihre Freiheit gegen uns wenden …

Mehr Freiheit wagen …

Freiheit ist etwas Einfaches – nämlich frei zu sein von fremdbestimmten und negativen Glaubenssätzen. Frei zu sein von negativen Bewertungen unserer eigenen Person. Ja, genau dann sind Sie frei, wenn Sie sich von dem befreien, das sie mental oder seelisch einengt.

Auch wenn der Alltag viele Sehnsüchte zuschüttet, lässt die Seele nicht locker. Sie will sich von Fremdherrschaft durch negative Glaubenssätze befreien. Alltagsprobleme entstehen, wenn wir an unseren Bedürfnissen vorbei leben. Wobei die Verleugnung der Herzensbedürfnisse eine perfide Form von Fremdherrschaft ist. Wir treffen uns damit selber ins Mark.

Hand aufs Herz: Welche Glaubenssätze machen Sie unfrei?

Wodurch fühlen Sie sich unfrei? Fragen Sie sich, was Sie ärgert oder wann Sie wütend werden. Was wird Ihnen z.B. bis heute an Fähigkeiten oder Kompetenzen ausgeredet? Und was davon glauben Sie immer noch, obwohl Sie längst andere Erfahrungen gemacht haben?

Mehr Freiheit wagen … bringen Sie den Mut auf, immer entschlossener zu sich, Ihren selbstbestimmten Zielen und Überzeugungen zu stehen!

„Wir kommen in den Himmel, während wir leben; wir brauchen nicht zu warten, bis zum Tod.“ Don Miguel Ruiz, Tolteke

Für einen guten und wirksamen Einstieg gebe ich Ihnen heute 5 einfache Prinzipien an die Hand. Sie können sofort beginnen …

Mehr Freiheit wagen … 5 einfache Prinzipien

  1. Mache dich frei von Schuldgefühlen – Schenke deiner Seele Freiraum
    Schuldgefühle sind weit verbreitet und schwer wieder loszuwerden. An ihnen klebt die Angst vor Bestrafung. Aber ist nicht jede Strafe einmal „abgesessen“ oder gesühnt. Warum halten viele Menschen ein Leben lang daran fest und verstricken sich immer wieder neu? Wann kommen bei Ihnen Schuldgefühle hoch? Welche Strafe erwarten Sie immer noch?
  2. Mache dich frei von Manipulation – Finde dein Ja zum Leben
    Gibt es in Ihrem Leben Menschen, die Sie für ihre Zwecke ausnutzen? Fällt es Ihnen schwer, im entscheidenden Moment Ja zu Ihren Bedürfnissen zu sagen? Manipulation und Schuldgefühle hängen eng zusammen und sind sehr unangenehm. Forschen Sie einmal nach: Welche Gefühle behindern Sie, aus ganzen Herzen zu Ihren Bedürfnissen zu stehen oder anderen klaren Wein einzuschenken?
  3. Mache dich frei von Kritik – Sei dein eigener Maßstab!
    Kritik, Kritikfähigkeit stehen bei uns hoch im Kurs. Um diese scharfe Waffe abzumildern, werden Rechtfertigungen bemüht. Man nennt es dann konstruktive oder sachliche Kritik, was aber nichts ändert. Kritik bleibt Kritik. Wer seinen eigenen Maßstab hat, braucht keine Kritik. Wer seine Interessen konstruktiv und sachlich vertritt, muss weder kritisieren, noch sich kritisieren lassen. Wann neigen Sie dazu zu kritisieren?
  4. Mache dich frei von Unterwerfung – Verhalte dich ebenbürtig
    Dieses Prinzip hat es in sich: Je mehr ein Mensch gelernt hat, dass seine Bedürfnisse nicht zählen, desto größer ist die Bereitschaft, sich den Bedürfnissen und Zielen anderer zu unterwerfen. Das lässt sich ändern. Machen Sie sich niemals kleiner als Ihre Mitmenschen. Aber auch nicht größer, das bringt Sie in Zugzwang. Wann sind Sie allzu bereit, Verantwortung an Autoritäten abgeben?
  5. Mache dich frei von unterbewussten Ängsten – Sei mutig und selbstbewusst
    Unterbewusste Ängste sind Fesseln. Nennen wir sie „die Ängste“, haben wir sie bereits domestiziert und sind an sie gewöhnt. Worst Case ist die Angst vor der Angst. Auch das lässt sich ändern. Von Heute auf Übermorgen auf alle Fälle. Wenn Sie erst einmal davon überzeugt sind, dass ein Leben ohne Ängste mehr innere Freiheit bedeutet und auch mehr Spaß macht, wird Ihnen die Lust darauf vergehen. Ganz sicher.

Diese 5 einfachen Prinzipien öffnen Ihnen die Augen für eine ganze Reihe von inneren Unfreiheiten. Nehmen Sie sich noch heute die Freiheit, Ihre innere Autorität aus dem Winterschlaf zu wecken.

… damit dein Leben dir gehört!

 

 

 

5_Prinzipien

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Join uns now und tragen Sie Ihre beste E-Mail-Adresse ein für regelmäßige, kostenlose Blog-Updates.
Absolut ohne Spam und jeder Zeit abbestellbar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.