Mit der Macht der Kreativität gegen die Krise

Es geht Ihnen wahrscheinlich genauso wie anderen auch: In krisenhaften Zeiten versucht man zu verstehen, was gerade läuft und möchte verhindern, dass das eigene Leben aus den Fugen gerät. Dennoch: Die „guten alten Ängste“ möchte man nicht wahrhaben und schiebt notwendige Entscheidungen mit schlechtem Gewissen vor sich her. Bis es nicht mehr weiter geht …

Krisenhafte Zeiten gehen an die Schmerzgrenze

In krisenhaften Zeiten werden Überzeugungen und Gewohnheiten arg auf die Probe gestellt. Da gibt es viel zu lernen, umzulernen oder zu verändern. Gegenwärtig geht es z.B. darum, die zunehmende Komplexität zu meistern. Was  uns gewaltig an unsere Grenzen bringt.

  • Für unsere linearen Denkgewohnheiten ist das eine wahrhaft geistig-mentale Herausforderung, um die wir aber nicht herumkommen.

Denn was erleben wir momentan? Jeder Aktion folgt in ungewohnter Schnelle eine komplexe Reaktion … und das auch noch mit zunehmender Geschwindigkeit. Das irritiert nicht nur uns mit einem relativ überschaubaren Alltag, sondern bis in die höchsten politischen und wirtschaftlichen Kreise hinein.

Was sind die Merkmale?

Lösungen lassen auf sich warten … es wird sich herausgeredet, wo es nur geht, nur um keine Schwäche zu zeigen … es werden rastlose Erklärungen abgegeben, die auch nicht weiter führen … Menschen verharren in endlosen Rechtfertigungsschleifen … Schuldige werden überall ausfindig gemacht … nur nicht bei sich selber!

Machen wir uns bewusst, all das bedeutet hochgradigen emotionalen Stress, der tief ins Nervensystem eindringt und die Macht der Kreativität blockiert.

Was ist da los?

Wir hängen fest im Ursache-Wirkungsprinzip und altgedienten Bewältigungs- und Lösungsstrategien. Das ist wenig produktiv. Wenn auch Sie sich immer öfter fragen, was Sie wohl falsch machen oder was Sie noch optimieren müssten, liegt das daran. Noch eine Fortbildung, noch eine Methode …

  • Nehmen Sie sich lieber Zeit zum Nachdenken, um sich kreativ und klug an die neuen Herausforderungen anzupassen.

Je klarer das gesehen wird, desto besser für alle

Keine Lösung zu finden, sich hilflos und dumm zu fühlen, ist eine enorme Stressquelle, die irgendwann nicht mehr kompensiert wird. Die gute Nachricht ist – in Krisenzeiten bekommen innovativ und kreativ denkende Menschen die Chance ihres Lebens. Auf eine Art sind sie vorbereitet, denn diese Zeitenwende liegt ja schon lange in der Luft … und es sind längst nicht mehr nur die „Eso-Spinner“, die diese Wahrnehmung haben.

„Die Finanzkrise ist nur ein oberflächliches Symptom für einen viel tiefer greifenden Transformationsprozess von Wirtschaft und Gesellschaft. Herkömmliche Denkweisen und Methoden sind jetzt völlig untauglich, um die Komplexitätsgesellschaft in dieser neuen Welt zu managen.“ Edmund Malik, Unternehmensberater und Bergsteiger

  • Das wird uns noch richtig herausfordern, denn dieser transformatorische Prozess lässt sich nur gemeinschaftlich und kreativ bewältigen.

Kreativität ist ein wahrer Retter in der Krise

Könnte sie jedenfalls sein, wenn der Stress nicht wäre! Stress blockiert die Suche nach kreativen Lösungen und abgespaltene, längst vergessen geglaubte Ängste drängen sich wieder in den Vordergrund. Wer jetzt den Mut hat, alte Gewohnheiten ohne Vorbehalte auf den Prüfstand zu stellen, hat schon gewonnen.

Um mit Dieter Broers zu sprechen, ist Kreativität allgemein die Fähigkeit, etwas vorher nicht da gewesenes, originelles und beständiges Neues zu kreieren.

  • Genau hier liegt die Lösung: Gerade in Krisenzeiten führt uns die Macht der Kreativität zu tragfähigen Ergebnissen.

Wie macht man das?

Jede unserer Erfahrungen ist im Nervensystem mehrdimensional verankert. Auch Glaubenssätze, Gewohnheiten und Überzeugungen. Um leistungsfähig und gesund zu bleiben, braucht jeder in regelmäßigen Abständen eine innere Reinigung von dem, was sich überholt hat oder unnütz geworden ist.

Auch Ängste und Selbstzweifel sind, aufgrund der hohen Komplexität unseres Gehirns, holografisch verankert. Die Kunst besteht darin, sie auch wieder holografisch aufzulösen. Eine Art das zu tun, habe ich in einem früheren Artikel bereits beschrieben.

Die Kraft der Kreativität ist die Freiheit im Kopf

Kreativität bringt Licht in Ihr Leben. Glauben Sie bei allen Problemen an die beste aller Lösungen, denn es geht um Ihre persönliche Meisterschaft. Werden Sie persönlich innovativ und kreativ und glauben Sie daran, dass Krisen Ihr Leben größer machen.

Welche Grundsätze lenken diese Schritte?

  1. Der Mensch ist ein Gemeinschaftswesen, wir brauchen einander zum (Über)Leben.
  2. Jeder hat den inneren Impuls, einen Beitrag zum Gelingen des Ganzen beizutragen.
  3. Erst im gemeinschaftlichen Tun kann sich Größeres entwickeln.
  4. Im gemeinsamen Tun und Wollen findet echte Begegnungen statt.
  5. Jeder ist für seine Gedanken und die Ergebnisse seines Tuns verantwortlich.

Glauben Sie an sich selber und vertrauen Sie vor allem sich selber. Wenn Sie Ihr Nervensystem regelmäßig von Ängsten und Selbstzweifeln befreien, kann das auch gelingen.

Ich wünsche Ihnen ein mutiges, starkes Herz inmitten der kaum noch zu überblickenden Krisenbotschaften.

… es kann nur besser werden!

 

 

P.S.: “Dem Menschen einen Glauben schenken, heißt, seine Kraft zu verzehnfachen.“ Gustave Le Bon

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Join uns now und tragen Sie Ihre beste E-Mail-Adresse ein für regelmäßige, kostenlose Blog-Updates.
Absolut ohne Spam und jeder Zeit abbestellbar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.